Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Corona 

Bei der Stadtverwaltung Wittstock/Dosse erreichen Sie die Ansprechpartner unter den gewohnten Telefonnummern und Mailadressen, persönliche Besuche in Büros sind zurzeit nicht möglich.

Die Zentrale der Verwaltung ist telefonisch unter 03394 / 429 0 erreichbar. Für Anfragen zum Thema Coronavirus wurde die Telefonhotline 03394 / 429 900 geschalten. Die Kontaktaufnahme ist auch per E-Mail unter möglich.

Bei akuten Fragen können Sie sich auch an folgende Hotlines wenden:

  • Hotline des Landkreises OPR: 03391 / 688 – 5376
  • Hotline Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit: 0331 / 8683 - 777
  • Hotline der Wirtschaftsförderung des Landes: 0331 - 730 61-222
  • Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums: 030 18615-1515
  • Hotline der Arbeitsagentur zu Kurzarbeitergeld: 0800 45555-20

Die Hotlines werden intensiv in Anspruch genommen, so dass längere Wartezeiten entstehen können. Alle Informationen gibt es auch online, wo sie ggf. schneller zugänglich sind .


Terminvermittlung zur COVID-19-Impfung: Hinweise und Anforderungen


Fragen und Antworten zu den aktuellen Corona-Regeln


Notfallbetreuung im Hort


Hinweise zur Organisation des Unterrichtsbetriebes

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg hat eine Information zur Schul- und Unterrichtsorganisation ab dem 14. Dezember 2020 herausgegeben. Dieses beschreibt die Maßnahmen, die bis zum Beginn der Weihnachtsferien sowie ab dem 4. Januar 2021 im Schulwesen gelten werden.  Das vollständige Schreiben ist als Download verfügbar.

Anschreiben MBJS Schul- und Unterrichtsbetrieb


Corona-Maßnahmen werden verlängert

Das Land Brandenburg verlängert wegen der Pandemie den Teil-Lockdown bis zum 21. Dezember 2020 und hat die Corona-Maßnahmen in wichtigen Punkten an das aktuell hohe Infektionsgeschehen angepasst. Das Kabinett hat dazu heute die Zweite SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung beschlossen. So wird die Masken-Pflicht ausgeweitet, und die Kontaktbeschränkungen werden weiter verschärft. Die Mitteilung der Landesregierung gibt es unter Pressemitteilung als PDF (application/pdf 484.5 KB).

Die gesamte Verordnung über befristete Eindämmungsmaßnahmen aufgrund des SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 im Land Brandenburg (SARS-CoV-2-EindV, Fassung vom 27. November 2020) ist als
Verordungstext im Landesrechtsportal zu finden.


COVID-19: Aktuelle Informationen und Zahlen

 

Im Land Brandenburg gelten seit dem 21. Oktober 2020 einige Änderungen hinsichtlich der Eindämmungsverordnung. Festgeschrieben sind nun stufenweise Regelungen, die sich nach dem jeweiligen Infektionsgeschehen richten. Die wichtigsten Änderungen sind übersichtlich in einem Flyer zusammengefasst.

Flyer Corona

 

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin liegt die Inzidenz-Zahl der laborbestätigten COVID-19-Fälle aktuell unter 35 Personen pro 100.000 Einwohner. Deshalb ergeben sich momentan für den Bereich Wittstock/Dosse keine Änderungen hinsichtlich der Eindämmungsverordnung.

 

Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus sind im Land Brandenburg in drei Verordnungen geregelt: Der Umgangsverordnung, der Quarantäneverordnung (für Ein- und Rückreisende) und der Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen.

 

Die Umgangsverordnung gilt vorerst bis zum 30. November 2020, die Quarantäneverordnung vorerst bis zum 8. November 2020, die Großveranstaltungsverbotsverordnung gilt bis zum 1. Januar 2021.

 

Unter folgenden Links gibt es die jeweils aktuellen Lesefassungen der Verordnungen:

SARS-CoV-2-Umgangsverordnung (letzte Änderung: 20.10.2020)

SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung (letzte Änderung: 07.10.2020)

Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen (letzte Änderung: 22.09.2020)

 

Der Koordinierungsstab „Corona“ der Landesregierung hat zudem ein sogenanntes Dashboard online geschaltet, auf dem täglich aktualisiert die relevanten Corona-Daten übersichtlich mit Diagrammen und Grafiken dargestellt werden. Das Corona-Dashboard ist mit diesem Link direkt erreichbar:

https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/corona/fallzahlen-land-brandenburg/.


Anpassung der Corona-Regeln

Im Land Brandenburg gilt seit dem 3. September 2020, eine angepasste Variante der Corona-Verordnungen. Die Änderungen wurden durch die Landesregierung vorgenommen.

Demnach ist Indoor-Kontaktsport unter Auflagen auch für über 27-Jährige wieder möglich. In Restaurants können bis zu sechs Gäste aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch sitzen. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Gästen bleiben bis Neujahr 2021 untersagt. Private und familiäre Feierlichkeiten im privaten Wohnraum oder Garten sind nur mit maximal 75 zeitgleich Anwesenden gestattet. Wer vorsätzlich das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verweigert, muss künftig ein Bußgeld zwischen 50 und 250 Euro zahlen.

Die SARS-CoV-2-Umgangsverordnung und die SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung werden bis zum 11. Oktober verlängert, die Großveranstaltungsverbotsverordnung gilt bis zum 1. Januar 2021. Die beschlossenen Anpassungen treten am Tag nach der Verkündung der Änderungsverordnungen im Gesetz - und Verordnungsblatt in Kraft - spätestens mit Ablauf des 4. September 2020.

Die Pressemitteilung des Landes Brandenburg zu den angepassten Verordnungen

SARS-CoV-2-Umgangsverordnung mit den Änderungen vom 03.09.2020

SARS-CoV-2-Quarantäneverordnung mit den Änderungen vom 03.09.2020

Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen mit den Änderungen vom 03.09.2020


 

Erweiterte Notfallbetreuung in Kitas

Hygieneplan der Kindertagesstätten


 

Übersicht der Wirtschaftshilfen im Zuge der Corona-Pandemie


 

Aktuelle Newsletter der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Nordwestbrandenburg

zum Thema Corona finden Sie hier

 

Direkte Hilfe: Konkrete Unterstützung für die Region Nordwestbrandenburg

 

Ab sofort bietet das Land Brandenburg Unternehmen, die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten, an, sich an die Regionalcenter der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) zu wenden. Alle Anfragen werden streng vertraulich behandelt! Die WFBB Regionalcenter leiten die Informationen an eine Arbeitsgruppe unter Leitung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie weiter, die in kleinstem Kreis, ebenfalls unter absoluter Vertraulichkeit, Lösungsmöglichkeiten im Einzelfall prüft.
Der Arbeitsgruppe gehören neben dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie die Investitionsbank des Landes Brandenburg, die Bürgschaftsbank Brandenburg, die TMB Tourismus-Marketing Gesellschaft sowie die Wirtschaftsförderung Brandenburg an.

Zur Beschleunigung des Verfahrens verwenden Sie bitte
diesen Fragebogen. Den ausgefüllten Fragebogen senden Sie bitte an das Regionalcenter in Neuruppin, das für die Region Nordwestbrandenburg zuständig ist:

Ansprechpartner:
Reinhard Göhler, Regionalcenterleiter
Wirtschaftsförderung Land Brandenburg (WFBB)
Telefon: +49 (0) 3391/ 775-211
E-Mail:

Hier geht es zu den Informationen der Wirtschaftsförderung Brandenburg


 

Kurzarbeitergeld: Corona-Virus: Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld

 

Mit Kurzarbeitergeld können Sie Arbeits- und Entgeltausfall in Ihrem Betrieb zum Teil ausgleichen. Der Anspruch auf Kurzarbeitergeld muss grundsätzlich auf einem unabwendbaren Ereignis oder wirtschaftlichen Gründen beruhen. Dies trifft etwa dann zu, wenn Lieferungen ausbleiben und die Produktion eingeschränkt werden muss. Ein unabwendbares Ereignis liegt auch dann vor, wenn etwa durch staatliche Schutzmaßnahmen Betriebe geschlossen werden. Ob die Voraussetzungen für die Gewährung des Kurzarbeitergeldes vorliegen, entscheidet die Agentur für Arbeit Neuruppin.

"Wir sind weiter für unsere regionalen Betriebe und unsere Kundinnen und Kunden da. Wir wissen, dass viele Betriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor enormen Herausforderungen stehen und Unterstützung benötigen.“ so Beate Kostka (Vorsitzende der Agentur für Arbeit Neuruppin)

Den Kundinnen und Kunden empfielt die Agentur für Arbeit Neuruppin in erster Linie die Nutzung der e-Services unter
www.arbeitsagentur.de – darüber lassen sich bereits viele Anliegen wie Arbeitslosmeldungen, Meldung von Arbeitsunfähigkeiten oder Veränderungsmitteilungen abschließend bearbeiten. Darüber hinaus können sich die Bürgerinnen und Bürgern an die Servicecenter unter 0800 4 5555 00 wenden.
 
Zusätzliche regionale Hotline:
Zusätzlich hat die Agentur für Arbeit eine regionale Hotline unter der Rufnummer 03391 69 2000 geschalten, um ihren Kundinnen und Kunden, aber auch den Unternehmen weitere Kontaktmöglichkeiten zu eröffnen.

Hier geht es zu den Informationen der Agentur für Arbeit


 

Beste Übersicht aller Unterstützungsangebote: Auswirkungen des Coronavirus: Informationen und Unterstützung für Unternehmen von Bundesebene

 

Die Bundesregierung tritt entschlossen und mit aller Kraft den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus entgegen. Ein weitreichendes Maßnahmenbündel wird Arbeitsplätze schützen und Unternehmen unterstützen. Firmen und Betriebe werden mit ausreichend Liquidität ausgestattet, damit sie gut durch die Krise kommen. Welche Instrumentarien geschaffen wurden und welche weiteren Handreichungen es von Seiten der Bundesregierung gibt, finden Sie hier:

 

Hier geht es zu den Informationen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie

 


 

Finanzielle Unterstützung: So kommen Sie jetzt schnell an Ihren KfW-Kredit

 

Sparkassen helfen mit KfW-Notkrediten gegen die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus
Die Bundesregierung stützt mit Sofortmaßnahmen die deutsche Wirtschaft. Unternehmen und Selbständige sollen so gut durch die Krise kommen. Hilfskredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) können kurzfristig bei der jeweiligen Hausbank beantragt werden. Ab kommenden Montag laufen dann die Programme komplett an.
Wie das funktioniert und wie Sie jetzt schnell Hilfe bekommen.

 

Hier geht es zu den Informationen der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin


Status in der Region: Informationen und Verfügungen der Landkreise

 

Der Landkreis Ostrignitz-Ruppin informiert auf seiner Website täglich über die aktuellen Entwicklungen und Verfügungen. Eine Eigens erstellte Unterseite informiert über wichtige Dokumente, Kontakte und Partner.

Ansprechpartner:
Coronavirus-Hotline des Landkreises:
Telefon: +49 (0) 3391/ 688 - 5376
(montags bis donnerstags von 08:00 - 18:00 Uhr, freitags 08:00 - 15:00 Uhr, samstags 09:00 - 12:00 Uhr)

Coronavirus-Bürgertelefon beim Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG):
Telefon: +49 (0) 331/ 8683 - 777
(montags bis freitags von 09:00 bis 15:00 Uhr)

 


 

Arbeitsrecht: Coronavirus: Arbeitsrechtliche Auswirkungen

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine FAQ Liste publiziert, in der arbeitsrechtliche Auswirkungen thematisiert werden. Welche Gesetzgebung und Handlungsempfehlungen gelten, wenn eine Betreuung der Kinder nicht gewährleistet werden kann? Gibt es einen generellen Anspruch auf Home Office? Diese und weitere Fragestellungen werden in dieser Mitteilung des Bundes beantwortet.

 

Hier geht es zu den Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

 


 

FAQ Quarantäne: Rechtsfragen zur Quarantäne

 

Der Neuruppiner Rechtsanwalt Gerd Klier, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Sozialrecht und Medizinrecht hat sich mit dem Thema Covid-19 beschäftigt und einige erste Fragen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus und dessen Eindämmung mittels Quarantäne in einer PDF zusammengefasst beantwortet.

 

Hier geht es zu den Rechtsfragen zur Quarantäne

 


 

Netzwerk: Unternehmernetzwerk „Coronakrise - Gemeinsam meistern!“

 

Der Austausch von Informationen unter allen Unternehmern ist in dieser Zeit sehr hilfreich. Aufgrund der aktuellen Coronakrise wurde ein Informationsnetzwerk ins Leben gerufen. Diese Gruppe bei Facebook richtet sich auschliesslich an Unternehmer und soll einen umfänglichen Informationsfluss und die gegenseitige Unterstützung gewährleisten.

 

Facebookgruppe Unternehmernetzwerk „Coronakrise - Gemeinsam meistern!“ 


Weiterführende Links

Infos des Landkreises

Infos der Landesregierung

Infos des Bundeswirtschaftsministeriums

Infos zum Kurzarbeitsgeld

Antworten auf arbeitsrechtliche Fragen

Fragen und Antworten des DIHK

Pandemie-Checklisten beim DIHK

Infos des Robert-Koch-Instituts

Infos der WHO (auf Englisch)

 

Tipps und Hinweise des BBK

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe informiert auch zu Themen der persönlichen und unternehmerischen Vorsorge für Krisenfälle. Hier eine Auswahl passender Hilfen:

Checkliste für den persönlichen Notfall-Bedarf

Handbuch betriebliche Pandemieplanung

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen

Tipps bei häuslicher Quarantäne