60. Bundesvorlesewettbewerb: Bezirksentscheid in der Bibliothek im Kontor

Wittstock/Dosse, den 13.03.2019

Wer schafft es in den Landesentscheid von Brandenburg beim Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels? Die besten jungen Vorleser haben bereits in der Klasse, ihrer Schule, innerhalb der Stadt und dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt vorgelesen und gewonnen. Nun folgt die Ermittlung der Besten auf Bezirksebene. Die Sieger qualifizieren sich für den Landesentscheid.

Der Bezirksentscheid für Brandenburg West findet am Samstag, 16. März 2019, um 10.30 Uhr in der Bibliothek im Kontor in Wittstock, Kettenstraße 24/26, statt. Insgesamt haben sich acht Sieger aus den Landkreisen und kreisfreien Städten Prignitz, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Brandenburg und Havelland qualifiziert. Alle Teilnehmer lesen auf dieser Wettbewerbsebene aus einem selbst ausgewählten Buch eine vorab geübte Textpassage vor und im Anschluss einen unbekannten Text.

Pädagogen und Wegbegleiter aus den anderen Wettbewerbsebenen sowie Eltern, Geschwister und Freunde können an der Veranstaltung teilnehmen. Für die Zuschauer wird der Vormittag informativ, unterhaltsam und lehrreich sein, da in der Bibliothek im Kontor die Möglichkeit besteht, den Lesetalenten zuzuhören und sich so ein Bild davon zu machen, was deren Erfolg ausmacht. Von den Siegern lernen können auch Schüler, die ihre Vorleseleistung künftig verbessern wollen. Durch die vorgelesenen Kinder- und Jugendbücher bekommt der Zuhörer gleichzeitig mehrere Lektüreempfehlungen von erfahrenen Lesern. Eine fünfköpfige Jury wird die Leseleistung bewerten. Die beiden Sieger werden dann zum Landesentscheid am 15. Mai 2019 in Neuruppin delegiert. Alle Landessieger treffen sich im Juni 2019 zum großen Finale.

Für alle Teilnehmer gibt es vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ein Buch und die Sieger erhalten weiterhin einen Buchgutschein. Ein kleines Erinnerungsgeschenk der Stadt Wittstock/Dosse wird als Dankeschön von der Jury ebenfalls an alle Teilnehmer überreicht.
 

In diesem Schuljahr haben sich wieder mehr als 600.000 lesebegeisterte Schüler der 6. Klassen aus rund 7.100 Schulen am größten bundesweiten Lesewettstreit beteiligt. Der traditionsreiche Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehören zu den zentralen Anliegen des Börsenvereins.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 60. Bundesvorlesewettbewerb: Bezirksentscheid in der Bibliothek im Kontor