Wissenschaftsexkursion Chemie - Uni Potsdam (22.06.2018)

Chemieunterricht mal anders – vom Fachkabinett in den Hörsaal

 

Am 11.06.2018 unternahm der Chemieleistungskurs 11 des Städtischen Gymnasiums Wittstock/Dosse - unter Leitung von Frau Dr. Aschenbrenner und Frau Schütte - eine Exkursion zum Institut für Chemie der Universität Potsdam im Wissenschaftspark Golm.

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung gab uns  Herr Prof. Dr. Uwe Schilde bei einem kleinen „Überraschungsfrühstück im Grünen“ einen kurzen Ausblick zum Tagesprogramm.

Gegen 10.15 Uhr besuchten wir zunächst eine offizielle Vorlesung der Anorganischen Experimentalchemie III (Nebengruppenelemente).  Während der gesamten Veranstaltung war
Herrn Prof. Holdt sehr daran gelegen an unsere Grundkenntnisse anzuknüpfen, sodass es allen Schülern möglich war, dem interessanten Vortrag relativ gut zu folgen und Aufzeichnungen für den weiteren Eigengebrauch anzufertigen.

Diese ersten gewonnenen Eindrücke konnten wir dann bei einem gemeinsamen Mittagessen in der dortigen Mensa verarbeiten. Übrigens das Angebot ist  nicht nur sehr preiswert, sondern auch sehr lecker.

Der 2. Teil begann im Computerpool der Uni mit einem  3D-visualisierten Vortrag durch
Prof. Schilde zur spannenden und zugleich äußerst lehrreichen Thematik
„Vorstoß ins Unsichtbare- Strukturaufklärung mittels Röntgenstrahlen“.

Dem folgte eine Führung durch die Labore der analytischen und anorganischen Chemie, in denen wir anschließend auch selbst experimentieren durften.  Besonders beeindruckend fanden wir die Geräte der Hochdruckflüssigkeitschromatografie.  

Während der eigenen Experimentierphase waren wir abgesehen von einer kurzen Einführung in hoher Selbstständigkeit gefordert.  Zur Auswahl standen u.a. Experimente zur Neutralisations-
enthalpie, zur Ermittlung des Härtegrades von Wasser, zur Flammenfärbung/Boraxperle  und zur Geschwindigkeit einer Esterhydrolyse. Das war schon eine besondere Situation für uns in so einem Labor eigenständig zu arbeiten. Doch im gemeinsamen Teamabgleich gelang es schließlich allen Mitstreitern, die Experimente erfolgreich durchzuführen.

Im Anschluss ging es dann mit viel Input im Wissensgepäck mit dem Bus, der finanziell teilweise durch unseren Förderverein gesponsert wurde, in Richtung Heimat.

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich bei den Verantwortlichen Akteuren der Universität Potsdam für die sehr interessanten Einblicke in den Studienalltag sowie unserem Förderverein, der mit einer großzügigen Geldspende eine terminunabhängige Fahrmöglichkeit eingeräumt hat, sodass wir ein individuell zugeschnittenes und zugleich wissenschaftlich komplexes Programm absolvieren durften.

Der Chemiejahrgang 11 des Städtischen Gymnasiums Wittstock/Dosse sowie die betreuenden Lehrkräfte Frau Dr. Aschenbrenner und Frau Schütte

 


Mehr über: Städtisches Gymnasium Wittstock/Dosse

 

[Alle Schnappschüsse anzeigen]